E-Bikes begeistern nicht nur zahlreiche Freizeitbiker, sondern liegen mittlerweile auch im Dienstleistungssektor voll im Trend. Der erste Beigeordnete der Stadt, Volker Hoven, stellte im Rathaus die berechtigte Frage, ob denn gewisse Dienst- und Kontrollfahrten nicht auch mit dem Fahrrad erfolgen können. Denn: „Meine Außendienstler sind ausschließlich im Stadtverkehr unterwegs, da drängt sich der Gedanke förmlich auf – zumindest bei geeigneter Wetterlage“. 

Die Resonanz innerhalb der Belegschaft ist durchweg positiv, es sollen zunächst eines der neuen Räder am Rathaus und eines am Bauhof stationiert werden. Weitere Anschaffungen sind geplant. Wir werden damit aktiv einen weiteren Beitrag zum Thema E-Mobilität leisten, sagt Volker Hoven. 

Quelle: Pressemitteilung der Stadt Sprockhövel